Jetzt den Grundstein für einen erfolgreichen Start in die Ferkelaufzucht legen!

Gesunde Ferkel sind das A und O einer erfolgreichen Ferkelaufzucht. Der nachfolgende Beitrag bietet Ihnen zahlreiche Informationen rund um das Thema Fütterung. Schauen Sie einfach mal vorbei und sichern Sie sich wertvolle Tipps & Tricks.

Die Grundlagen der Ferkelfütterung

Grundstein für eine erfolgreiche Ferkelaufzucht und somit für einheitliche, frohwüchsige und vitale Ferkel ist die störungsfreie Entwicklung der Ferkel bereits in der Säugephase. Von zentraler Bedeutung ist hierbei die Absetzphase, in der die bisherige Hauptnahrungsquelle Milch für die Ferkel entfällt. Ab diesem Zeitpunkt müssen die Ferkel in der Lage sein, optimale Mengen an fester Nahrung aufzunehmen und zu verdauen.

🏁🐷 Ziel einer guten Ferkelfütterung ist es, die Ferkel optimal auf die schwierige Zeit des Futterwechsels vorzubereiten: Das beinhaltet sowohl das Erlernen der Futteraufnahme als auch das Training des Verdauungstrakts.

Die Fütterung in der Ferkelaufzucht lässt sich in vier Phasen einteilen, in denen das Futter individuell und bedarfsgerecht angepasst werden kann. Ein Wechsel der Futterlinie ist dabei in jeder Phase, je nach betriebsspezifischer Zielsetzung möglich.

ActivePro Produktübersicht
Active Efficient Safe
Phase 1 PiggiMil / Premiumstart
Phase 2 Active 2-100 (Mehl) Efficient 2-100 (Krümel) Active 2-100 /
Efficient 2-100*
Phase 3 Active 3-50 (Krümel) Efficient 3-40 (Krümel) Safe 3-100 (Krümel)
Phase 4 FerkelProfi, FerkelStar, Ferkel NP

*je nach Futteraufnahme

Phase 1 – Milchtränke für Ferkel

Im Laufe der Jahre hat sich der Zuchtfortschritt in der modernen Sauenhaltung in Richtung Fruchtbarkeit und Wurfgröße entwickelt. Um eine optimale Aufzucht bei einer heute nicht unüblichen Wurfgröße von 16-20 lebend geborenen Ferkeln zu gewährleisten, braucht es Möglichkeiten der Beifütterung. Die Natur gelangt bei solchen Wurfgrößen mit im Schnitt 15 Zitzen bei der Sau an ihre Grenzen, da gerade die hinteren Zitzen weniger Milch liefern und diese oftmals auch nur von den schwächsten Ferkeln erreicht werden.

Die Folge: höhere Verluste und ungleiche Gruppen. Zukunftsbetriebe sind daher gezwungen zu reagieren und setzen daher auf hochwertige Milchaustauscher.

Durch den Einsatz eines hochwertigen Milchaustauschers …

  • können Saugferkelverluste reduziert werden
  • sind die Ferkel vitaler und die Würfe einheitlicher
  • kann das Ferkel bereits in den ersten Tagen die Futteraufnahme am Trog tranieren
  • können die bei größeren Würfen geringeren Geburtsgewichte schneller aufgeholt werden

Milchaustauscher wirkt sich aber nicht nur positiv auf die Entwicklung der Ferkel aus, auch die Sau profitiert. Bei hohen Ferkelzahlen ist die Sau bei Absetzen durch den Einsatz von Milchaustauschers nicht so stark abgesäugt und ist so besser für die folgende Trächtigkeit gerüstet.

Um den Arbeitsaufwand, der mit der Fütterung eines Milchaustauschers einhergeht, zu minimieren, setzen immer mehr Betriebe auf die automatische Beifütterung der Saugferkel. Die wird oft über ein Tassen-System gelöst. Hier wird der Milchaustauscher von einem Automaten angerührt und dann über Leitungen auf die jeweiligen Buchten verteilt. Piggimil ist auf Grund ihrer hervorragenden Löslichkeit optimal für ein solches Tränkesystem geeignet, da es in den Rohrleitungen nicht zu einer Phasentrennung kommt.

Eine weitere Möglichkeit bietet Premiumstart: der hohe Anteil an Milchbestandteilen sorgt für eine hohe Akzeptanz beim jungen Saugferkel. Premiumstart ist vielseitig sowohl flüssig als auch breiförmig in separaten Schalen einsetzbar. Für geringeren Arbeitsaufwand und verbesserte Hygiene geht auch die trockene Form der Fütterung von Premiumstart mit hoher Futteraufnahme einher.

👉 Sie sind interessiert an Piggimil? Schauen Sie hier vorbei und erfahren Sie mehr über das Produkt.

Phase 2 – Beifütterung zur Sauenmilch

Ob in Mehlform oder Krümel, ActivePro Prestarter leisten durch ihre schmackhafte Zusammensetzung einen wichtigen Beitrag, um die Futteraufnahme in dieser frühen Phase zu fördern und die Ferkel an die Aufnahme von Festfutter zu gewöhnen.

Eine ausreichende Beifutteraufnahme im Abferkelstall ist entscheidend, da nur so die Verdauungsenzyme trainiert und dadurch eine stabile Futteraufnahme und Verdauung nach Absetzen sichergestellt werden kann. Folgende Orientierungswerte geben einen Anhaltspunkt für die Beifutteraufnahme in der Säugezeit:

Orientierungswerte zur Futteraufnahme in der gesamten Säugezeit in Gramm / Tier
3-wöchige Säugezeit 4-wöchige Säugezeit
T Min. Opt. T Min. Opt.
2-21 200g 400g 2-28 400g 800g

Bei dem ersten Festfutter für Ferkel ist die Zusammensetzung des Futters nicht nur für die Schmackhaftigkeit entscheidend sondern auch für die Entwicklung des Verdauungstrakts:

  • Milchkomponenten sind zwar für das Ferkel schmackhaft und gut verdaulich, für die Vorbereitung auf das Absetzen und die Weiterentwicklung des Verdauungstrakts zur Verwertung einer Getreide-Soja Mischung bringen sie aber wenig.
  • Aufgeschlossenes Getreide fördert die Schmackhaftigkeit, für die Verbesserung der Stärkeverdaulichkeit ist allerdings entscheidend, welche Getreide in aufgeschlossener Form vorliegen. Hier gibt es nämlich starke Unterschiede in der Verdaulichkeit zwischen den verschiedenen Getreiden.

👉 ActivePro Prestarter in der Phase 2:

Active 2-100 (Mehl)

Efficient 2-100 (Krümel)

Phase 3 – Übergang von Milch auf Festfutter

Zum Zeitpunkt des Absetzens ist der Verdauungstrakt der Ferkel noch nicht vollständig entwickelt und daher sehr empfindlich.

Ungenügende Magensäurebildung und geringere Enzymaktivitäten können zu Verdauungsstörungen führen. Daher steht die Förderung des Verdauungstrakts und der Darmgesundheit besonders im Fokus der ActivePro Absetzfutter.

Die ActivePro Absetzfutter zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Hochverdauliche Stärke- und Proteinquellen
  • Niedrige Rohprotein- und Calciumcarbonat-Gehalte
  • Optimale Säureausstattung für eine niedrige Säurebindungskapazität
  • Hohe Gehalte diätetischer Fasern

All diese Eigenschaften gewährleisten eine hohe Magen-Darm-Gesundheit und fördern die optimale Entwicklung des Verdauungstrakts.

💡🧐 Die 3. Phase ist die Übergangsphase von Milch auf Festfutter. Diese Phase wird einige Tage vor oder nach dem Absetzen begonnen. Hier liegt vor allem der Fokus auf der Stabilisierung und Förderung der Entwicklung des Verdauungstraktes.

👉ActivePro Absetzfutter in der Phase 3:

Active 3-50 (Krümel)

Efficient 3-40 (Krümel)

Safe 3-100 (Krümel)

Phase 4 – Mineralfuttermittel für Ferkel

Ist der Verdauungstrakt der Ferkel durch frühe Beifütterung optimal auf das Absetzen vorbereitet, steht einer sorglosen Ferkelaufzucht nichts mehr im Wege.

Die hofeigene Mischung bietet Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität in der Mischungsgestaltung. Mit den ActivePro Ferkelmineralfuttern im Anschluss an das Absetzfutter können Sie das Leistungsniveau der Ferkel nun voll ausschöpfen.

💡🧐 Mineralfutter soll eine optimale Ergänzung der hofeigenen Mischung mit Getreide und Sojaschrot bieten. Gefüttert werden kann es ab ca. 12 kg Lebendgewicht.

👉 ActivePro Mineralfutter in der Phase 4:

FerkelProfi

FerkelStar

Ferkel NP

Weitere Faktoren für eine erfolgreiche Ferkelaufzucht

Rohfaser als Erfolgsgarant

Ferkelerzeuger schauen meist zuerst auf die Energie- und Proteinausstattung. Für eine erfolgreiche Ferkelaufzucht spielt Rohfaser als Bestandteil eine wichtige Rolle.

Bei der Rohfaser wird zwischen löslichen (z. B. Pektine, Oligofructose) und unlöslichen Fasern (z. B. Zellulose, Lignin) unterschieden. Die unlöslichen Fasern werden für eine verbesserte Darmperistaltik benötigt. Dadurch erhöht sich die Passagerate des Futters im Verdauungstrakt, wodurch das Ferkel wieder schneller Futter aufnehmen kann. Die löslichen Fasern dienen den erwünschten Dickdarmbakterien als Nahrungsquelle. Diese produzieren kurzkettige Fettsäuren (z. B. Butyrat, Acetat), die als Energie für die Darmzotten verwendet werden, eine pH-Wert-Absenkung bewirken und eine anti-entzündliche Wirkung vorweisen. Gerade rund um das Absetzen entsteht für die Tiere Stress, worauf der Darm als wichtiges Immunorgan empfindlich reagiert und die Darmtätigkeit eingeschränkt wird.

Wie oben bereits erwähnt, ist eine funktionierende Darmperistaltik jedoch wichtig für die Passagerate des Futters und somit direkt für die Futteraufnahme entscheidend. Wenn der Kot zu lange im Darm bleibt, weil nichts nachkommt, verhärtet er und beschädigt so die Darmwand. Durch die beschädigte Darmwand gelangen Toxine ins Tier, Durchfall und daraus resultierende Wachstumseinbußen sind die Folge.

Im Magen regt die Rohfaser die Salzsäure bildenden Zellen an, wodurch eine erhöhte Sekretion der Verdauungssäure gewährleistet wird. Die Nährstoffaufnahme wird dadurch verbessert, was sich wiederum positiv auf die Tageszunahmen auswirkt.

Auch wird durch die Rohfaser das Volumen des Nahrungsbreis erhöht, was wiederum den Magen dehnt. Dies sorgt einerseits für zufriedene Ferkel, weil sie satt sind, andererseits kann ein größerer Magen mehr Futter fassen, was sich wiederum positiv auf die Futteraufnahme auswirkt.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Rohfaser im Futter einen wichtigen Teil zu einer erfolgreichen Ferkelaufzucht beiträgt. Die Kombination von unlöslichen und löslichen Fasern in unseren Ferkelprodukten bringt auch gerade rund um das Absetzen ruhige und dichte Ferkel.

👉 Sie sind auf der Suche nach einem geeigneten Produkt mit hohem Rohfaseranteil? SuperCell ist die ideale Rohfaserergänzung. Lesen Sie hier mehr über das Produkt.

Säuren im Ferkelfutter

In der Tierernährung werden dem Futter aus verschiedenen Gründen organische Säuren zugesetzt.

Einige Säuren wirken sich positiv auf die Futterakzeptanz aus, andere senken den pH-Wert des Futters sowie im Magen, wiederum andere Säuren haben sogar einen direkten Effekt auf schädliche Keime im Magen und Dünndarm.

Tabelle 1: Übersicht von Säuren und deren Wirkung:

Vor allem in der Ferkelfütterung spielen Säuren eine wichtige Rolle: Bei der Anfütterung der Ferkel unter der Sau ist die Akzeptanz des Futters maßgeblich. Milchsäure und Zitronensäure leisten ihren Beitrag zur Schmackhaftigkeit des Prestarters.

Zum Zeitpunkt des Absetzens ist der Verdauungstrakt der Ferkel noch nicht vollständig ausgereift. Deshalb funktioniert die Salzsäurebildung im Magen der Absetzferkel nur sehr eingeschränkt. Die Salzsäure sorgt aber dafür, dass der pH Wert im Magen niedrig bleibt. Nur bei niedrigem pHWert können die Enzyme arbeiten, welche das Futterprotein verdauen. Wird das Protein nicht von den Enzymen im Magen abgebaut, gelangt es in den Dünndarm und dient z. B. E.Coli als Nahrungsquelle. Infolgedessen kommt es zu Durchfällen.

Der Einsatz von pH-senkenden Säuren unterstützt die Verdauung des jungen Ferkels und verhindert so durch unverdautes Protein verursachte Durchfälle.
Bei der Konzipierung unserer Ferkelprodukte der Active-, Efficient- und Safe-Linie haben wir uns deshalb besonders mit der Säureausstattung dieser Produkte auseinandergesetzt und uns für eine Mischung verschiedener Säuren entschieden, da jede Säure spezifische Wirkungen mit sich bringt (siehe Tabelle 2).

Tabelle 2: Enthaltene Säuren in der Ferkelproduktion

Produkt Enthaltene Säure
Active 2-100
Efficient 2-100
Zitronensäure, Milchsäure, Sorbinsäure und Calcimformiat (Salz der Ameisensäure)
Active 3-50
Efficient 3-40
Benzoesäure, Zitronensäure, Calciumformiat
Safe 3-100 Benzoesäure, Zitronensäure, Milchsäure, Sorbinsäure und Calcimformiat

In über 50 Kundenbefragungen wurde uns von den Testbetrieben die sehr gute Verträglichkeit und Sicherheit unserer Absetzfutter bestätigt. Betrieben mit anhaltender Durchfallproblematik empfehlen wir unser Sicherheitsprodukt Safe 3-100, das sich durch ein besonders umfangreiches Säurepaket auszeichnet und so hilft, Durchfälle noch gezielter einzudämmen als Efficient 3-40.

Betriebe, die über starke Durchfallprobleme nach dem Absetzen geklagt hatten, konnten durch Safe 3-100 ihre Ferkel sicher absetzen und teilweise auf bisher angewandte prophylaktische Maßnahmen verzichten. Neben den Kunden, die das Sicherheitsabsetzfutter routinemäßig einsetzen, gibt es auch solche Kunden, die immer einige Säcke Safe 3-100 vorrätig haben, um bei Durchfällen in einzelnen Durchgängen und Buchten schnell reagieren zu können.

Säuren im Futter leisten also einen wichtigen Beitrag in der Ferkelfütterung sowohl hinsichtlich Schmackhaftigkeit als auch in Bezug auf die Tiergesundheit.

Für eine zusätzliche Säureversorgung in der Ferkelaufzucht empfehlen wir ebenso das Produkt TriplexS –> Erfahren Sie hier mehr.

Stressfreies Absetzen

Der Zeitpunkt des Absetzens von der Sau stellt im Leben des Ferkels einen enormen Einschnitt dar, der mit einem hohen Maß an Stress für das Tier einhergeht.

Auf der einen Seite verursachen die Trennung vom Muttertier und Neugruppierung mit daraus resultierenden Rangkämpfen sozialen Stress für das junge Ferkel. Durch den Umzug in ein anderes Stallabteil oder einen anderen Stall inkl. Transport muss sich das Absetzferkel schnell auf eine neue, ihm unbekannte, Umgebung einstellen. Zusätzlich fällt die Hauptnahrung, nämlich die Sauenmilch, vom einen auf den anderen Moment aus und das Ferkel ist komplett auf feste Nahrung angewiesen. Die Enzymaktivität zur Verdauung dieses stärke- und pflanzenprotein-reichen Futters ist beim Absetzen ebenso wie die Magensäureproduktion noch nicht optimal, was zu Schwierigkeiten bei der Verdauung führen kann. Außerdem ist der Absetzzeitpunkt oft in einer Phase, in der die passive Immunität abnimmt und die aktive Immunität noch nicht komplett ausgebildet ist: die sogenannte „Immunitätslücke“. Das Tier ist hier anfälliger für Krankheiten.

Um diesen schwierigen Zeitpunkt gut zu überstehen ist eine intensive und frühe Vorbereitung von Fütterungsseite her wichtig. Das Ferkel muss schon im Abferkelstall lernen genügend feste Nahrung aufzunehmen und die Enzymaktivität wird dadurch ebenso stimuliert.

Außerdem lassen sich durch den Einsatz von speziellen Futtermitteln wie VitaPilot mit dem Wirkstoffpaket FlavoVital® weitere schädliche Einflüsse und Auswirkungen abmildern. Das Wirkstoffpaket FlavoVital® mit ausgewählten sekundären Pflanzeninhaltsstoffen stärkt die Abwehrkräfte in Stressphasen und durch die spezielle Kombination von Pre- und Probiotika bleibt der Magen-Darm-Trakt stabil. Dem Ferkel wird so optimal über die in jeder Hinsicht herausfordernde Absetzphase geholfen und der Weg für eine erfolgreiche Ferkelaufzucht geebnet.

Wie erreiche ich als Landwirt hohe Zunahmen?

Das Ziel erfolgreicher Ferkelaufzüchter ist es, die Ferkel einer Abferkelgruppe mit möglichst wenig Ausfällen in 70 Lebenstagen mit 28Kg Lebendgewicht zu verkaufen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind Zunahmen von mehr als 400 g erforderlich. Zunahmen in dieser Größenordnung können nur erreicht werden, wenn die Ferkel sehr früh mit dem Fressen beginnen und die Futteraufnahme immer konstant hoch ist. Außerdem müssen sie in der gesamten Aufzuchtperiode gesund bleiben, denn nur ein gesundes Tier frisst und nimmt dadurch zu.

Das konstante Fressen über den Absetzzeitpunkt und ein funktionierender Verdauungstrakt sind entscheidend, wenn Sie als Ferkelaufzüchter Ihr Ziel erreichen wollen. Nur durch sehr frühe Futteraufnahme bereits in der Säugezeit werden Magen und Darm der Ferkel gut auf die bevorstehende Nahrungsumstellung vorbereitet.

In einer 4-wöchigen Säugezeit sollte ein Ferkel deshalb zwischen 250 und 400 g Festfutter aufnehmen. Die Schmackhaftigkeit des Prestarters ist enorm wichtig, denn nur was schmeckt wird auch gefressen. Der Verdauungstrakt zum Absetzzeitpunkt noch nicht vollständig entwickelt. Konkret heißt das z. B. dass Magensäure nur eingeschränkt produziert wird und dass Verdauungsenzyme noch nicht in ausreichender Menge vorhanden sind um die Nahrung optimal zu verwerten. Durch hochverdauliche Protein und Stärkequellen, darmwirksame Rohfaser, Enzym- und Säurepaket und vieles mehr unterstützen und erleichtern die ActivePro Absetzergänzer die Verdauung der jungen Ferkel.

Durch die neuen Ferkelprodukte bietet ActivePro jedem Betriebsleiter eine adäquate Fütterungsstrategie ganz egal welche individuellen Anforderungen er hat. Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Produkt für Ihren Betrieb? Kontaktieren Sie uns direkt hier!

Futterkonzepte in der Praxis

Abhängig von der Genetik, dem Management und dem aktuellen Gesundheitsstatus Ihrer Tiere variieren die Anforderungen an Futter und Fütterung stark. Das ActivePro Ferkelfutterkonzept besteht aus unterschiedlichen Fütterungsstrategien und bietet so für jeden Betrieb eine individuelle und adäquate Fütterungsstrategie:

AlphaPLUS Active: generiert eine hohe Futteraufnahme und hohe Zunahmen

Alpha Efficient: erhält eine gute Futteraufnahme und gute Zunahmen

AlphaPLUS Safe: hilft bei Durchfallproblemen in der Absetzphase

Ziele Active Efficient Safe
Futter-
aufnahme
++++ +++ +
Wachstum ++++ +++ ++
Gesundheit
Darm
+ +++ ++++

Die Fütterung in der Ferkelaufzucht lässt sich in vier Phasen einteilen, in denen das Futter individuell und bedarfsgerecht angepasst werden kann. Ein Wechsel der Futterlinie ist dabei in jeder Phase, je nach betriebsspezifischer Zielsetzung möglich.


Nicht mein Thema | Not my topicNicht hilfreich | Not helpfulWeniger hilfreich | Less helpfulEher hilfreich | Rather helpfulSehr hilfreich | Very helpful (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...